Gea Viva Neugkeiten

To content | To menu | To search

Tuesday, March 7 2017

Kleine Bootsbauschule in Milna

WP_20160709_003-3.jpg Unser Antrag an das Ministerium für Regionalentwicklung war erfolgreich und von 2.-6. Juni wird dieser Workshop in Zusammenarbeit mit der Schule in Milna und dem Verein Stolart stattfinden. Danke, Manuela, fürs Verfassen der Förderantrags.

Das Leben an der Küste war ohne Boote undenkbar. Sie wurden aus Holz gebaut und mit Rudern, sowie der Kraft des Windes angetrieben - eine durchdachte Verbindung von Mensch und Natur. Jedes Boot wurde von Menschen, die ihr Handwerk beherrschten, mit viel Fleiß und in Handarbeit gebaut.

Während der Kreativwerkstatt "Stolart" bauen Schulkinder selbst ein Boot. Sie können nachvollziehen, wie es entsteht, lernen mit Werkzeugen, die ihre Vorfahren benutzt haben, umzugehen und schaffen unter fachgerechter Anleitung etwas Greifbares. Vom Zusägen der ersten Spanplatte bis zur Bootstaufe vergehen nur ein paar Tage und die Teilnehmenden realisieren schnell, dass sie mit eigenen Händen etwas Wertvolles geschaffen haben. Voller Stolz werden sie mit ihrem kleinen Boot fahren.

Diesr Workshop wird vom Ministerium für Rurale Entwicklung, dem Kulturzentrum und dem Tourismusbüro in Milna finanziert.

Thursday, March 3 2016

Wunder geschehen

sunset.png

Continue reading...

Tuesday, October 21 2014

Gea Vivas Aktivitäten werden von der kroatischen Regierung unterstützt

mosaicdragon.jpg Zusammen mit 18 anderen Projekten von Vereinen auf den kroatischen Inseln wird unsere Seminarreihe "Nachhaltigkeit auf der Insel - Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft" vom Ministerium für ländliche Entwicklung unterstützt. Diese werden wir in Zusammenarbeit mit dem Verein Dragodid und dem Kulturzentrum von Milna durchführen.

Die Seminarthemen sind:

  • Filzen mit dem Verein Ruta(Link auf Englisch) von der Insel Cres,
  • Essbare Wildpflanzen mit Tija Mlinac, die ein Buch über Pflanzen auf Brac geschrieben hat,
  • Traditionelle Feldhäuser erhalten mit dem Vereine Dragodid|http://www.dragodid.org/category/eng/](Linka auf Englisch) von der Insel Vis,
  • Solarpanele selbst bauen mit dem Verein ZMAG (Linka auf Englisch) und
  • Einführung in die Permakultur mit Sabine Engelhardt.

Herzlichen Dank an Manuela Kaniški, die den grössten Teil der Arbeit für die Erstellung des Antrags geleistet hat! Sabine Engelhardt

Annette Frederking hat im Steinkreisausauditorium ein wunderbares neues Kosmogramm geschaffen

giving-receiving.jpg "Geben und Empfangen Viel Leid unserer heutigen Zeit entsteht durch egoistisches, aggressives oder einseitiges Nehmen. Dieses Kosmogramm setzt einen Impuls für das Zusammenspiel von Geben und Empfangen. Es stärkt unser Vertrauen darin, dass wir vom Leben alles Notwendige empfangen und zeigt die Erfüllung, die darin liegt zu geben.." Annette Frederking

Die zweite Drachenphase

Ilonkavukas.jpg Die Mosaikkünstlerin Ilonka Vukas aus Stuttgart kam zu Besuch und leitete einen spontanen Workshop, um an unserer Drachendame weiterzuarbeiten. Hier sind Fotos ihres wunderbaren Beitrags. Sie ist eine gute Lehrerin und hat vor, einen einzigartigen Campingplatz an der kroatischen Küste zu schaffen. Weiteres wird folgen. Robert Lisac hat vor, im April 2015 erneut zu kommen, um die Skulptur abzuschließen und Freiwillige sind herzlich willkommen. Wir werden Informationen weitergeben. Sabine Engelhardt

Ein grossartiges Fest

IMG_1407.JPG Am Samstag, 27. September fand das Eröffnungskonzert des Steinkreisauditoriums statt, einem einzigartigen Veranstaltungsort auf dem Geavivagrundstück, eingebettet in einen Olivenhain mit Meeresblick in Milna auf Brac. Weitere Veranstaltungen werden in Zusamenarbeit mit KünstlerInnen und anderen Organisationen entstehen. Zum Auftakt des Abends versammelten sich etwa 100 EinwohnerInnen und Touristen, Alt und Jung und wurden von Sabine Engelhardt und Musikern des Tribal Jam Orchestra begrüßt, die spielten während die Gruppe zum Auditorium ging.

Im Auditorium stellten die Künstlerinnen und Mitglieder von Gea Viva -Manuela Kaniški, Urša Vidic, Ingrid Tasch, Annette Frederking, Ivana Petan und Sabine Engelhardt (Margan Kalb konnte nicht anwesend sein) , die die Reliefe geschaffen haben, die Arbeit von Gea Viva vor, erklärten die Bedeutung des Steinkreises und dankten allen, die Gea Viva bisher mit Spenden und ihrem Mitwirken unterstützt haben.

Gea Viva beschäftigt sich damit, nachhaltige Lebensweisen zu entwickeln, jeden Menschen darin zu unterstützen, seine Talente zu entfalten und seine eigene Ausdrucksweise zu finden, um gemeinsam eine Kultur zu schaffen, die im Gleichgewicht mit der Natur steht und in der die Grundbedürfnisse aller befriedigt werden können.

Klapa Mrduja aus Milna wärmte mit seinem traditionellen dalmatinischen Harmoniesingen die Herzen der Gäste. Dann kam die Band OPG aus Dubrovnik auf die Bühne mit ihren orginellen, "natürlichen" und genialen Texten über Kurkuma, Karotten etc und ihren besonderen Klängen. OPGs Freude steckte die ZuschauerInnen schnell an. In der Pause wurde Kürbissuppe, Auberginendip und süße Speisen angeboten, vorbereitet vom Gea Viva Team und Lina Labetic mit Zutaten aus dem Permakuturgarten auf dem Gelände. Getränke wurden von den Gaststätten in Milna gespendet.

Die Gongmeisterin Tea Smonker (Link Slovenisch und Englisch) aus Slovenien und Tribal Jam Orchestra aus Zagreb rundeten den Abend ab, mit ihrer Tanz- und Meditationsmusik, die sie auf Holzinstrumenten verschiedener Kulturen spielten, unter anderem Trommeln, Flöten und Digeredoos. Am Ende waren alle ZuschauerInnen auf den Beinen. Manuela Kaniški hat dieses schöne Video geschaffen, um den Abend von Neuem erleben zu können.

Den ganzen Abend war die Synergie zwischen den MusikerInnen und den ZuschauerInnen zu spüren und die Energie alle, die an diesem Projekt mitgearbietet haben. Es war eine schöne Erinnerung an die geomantische Erforschung verschiedener Orte auf der Insel, die wir dieses Jahr mit dem Herkulesprojekt weiterführten, der Herzqualität, die hier so spürbar ist, den bekannten Bracstein zu bearbeiten, den Steinkreis zu schaffen, die erfolgreiche Crowdfundingkampagne, die Workshops zum Bau, die Venusblume und den Drachen am Eingang des Auditoriums. Text von Robert Lisac zum Letzteren.

Gleich nach der Eröffnung hat das Ministerium für Regionale Entwicklung bestätigt, dass unser Seminarprogramm "Nachhaltigkeit auf der Insel - Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft" für nächstes Jahr von ihm gefördert wird. Großartige Neuigkeiten!

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung auf allen Ebenen.

Sabine Engelhardt, Manuela Kaniški und das Gea Viva Team

Herkules - der Weg des Helden

geavivateam.png Vom 20.-27. September haben sich Manuela Kaniški, Annette Frederking, Ingrid Tasch, Urša Vidic, Manuela Geisler und Sabine Engelhardt für das Projekt 'Herkules - den Weg des Helden' getroffen. Wir haben die tiefere Bedeutung von Herkules und seinen Aufgaben erforscht sowie ihre Aussage für uns heute und haben verschiedene Orte auf Brac besucht, die die Qualitäten und Prinzipien verkörpern, die wir gefunden haben. Herkules hat viele Bedeutungsebenen. Eine davon ist zum Beispiel über das hinauszuwachsen, was man glaubt, mit Leichtigkeit bewerkstelligen zu können und Herausforderungen in Auge zu schauen, die sehr schwierig scheinen, sich auf einen Weg zu begeben, um Gott-ähnlich zu werden. Zu unserer Überraschung zeigte sich Herkules mehrfach als kleines Wesen, das unser Unterstützung und Anerkennung braucht. Das ganze Projekt begann mit einem Herkulesrelief, das in römischer Zeit im Steinbruch von Splitska auf Brac, gemeisselt wurde, aus dem Steine für den Diokletianspalast in Split gewonnen worden sind.

Sunday, October 12 2014

Urlaub für kreative Minimalisten auf der Insel Brač

von Robert Lisac, der den Workshop fuer die Schaffung einer Mosaikdrachens geleitet hat:

Der Sinn eines minimalistischen Lebens ist für mich, dass alles Unwesentliche eliminiert wird und nur das Wichtigste übrig bleibt. Darum unterscheidet sich meine Definition eines Traumurlaubes wahrscheinlich wesentlich von der Definition der kommerziellen Tourismusbranche. Es interessiert mich nicht, wie viele Sterne ein Hotel hat, sondern, wie viele ich nachts sehen kann, wenn ich aus meinem Zelt in den Himmel schaue.

Noch viel schöner finde ich es, wenn mir das Wetter erlaubt ohne Zelt in der Natur zu schlafen. Ich kenne erschreckend viele Leute, die das noch nie in ihrem Leben getan haben! Kein Hotelkasino, keine Disco kann dieses nächtliche Schauspiel überbieten!

In diesem Sinne war das Grundstück von Sabine Engelhardt das ideale Urlaubsparadies für mich. Ich konnte mein Zelt zwischen Olivenbäumen aufstellen, gegessen wurde im Freien, und zwar Obst und Gemüse bester Qualität aus dem Garten von Sabine und wenn der lokale Fischer ­Josip vorbei kam, gab es ab und zu auch noch Fisch – lecker, ­mmmm!

Obwohl ich nur eine Woche auf diesem Grundstück meinen Urlaub verbracht habe, war diese Woche vollgepackt mit Action! Dauernd etwas los! Mit einer sehr motivierten Truppe Freiwilliger haben wir früh am Morgen und gegen Abend an einer 8 Meter langen Drachenladyskulptur gearbeitet, ein wunderschönes Projekt, das ich leiten durfte. (Hier die Fotoreportage dazu: http://www.robertlisac.com/mosaic-dragon-statue-on-brac/)

Roberts ganzer Artikel und mehr über seine Arbeit.

Saturday, September 13 2014

Morana Depoli und Gea Vivas fruchtbare Zusammenarbeit: Einzigartige T-shirts mit Kosmogrammen

moranadepoli.png Morana Depoli beschreibt sich selbst als Handwerkerin, obwohl sie viele als Künstlerin sehen. Sie ist der Überzeugung, dass jeder die Fähigkeit hat, ein Künstler zu sein, nur haben viele diesen Aspekt nicht erkannt und aktiviert. Ihr Wunsch ist es, dass viele von uns Verantwortung übernehmen, unsere Kräfte erwecken und anfangen kreativ zu werden, anstatt passive Konsumenten zu sein.

Dies sagt sie über sich selbst, ihre Arbeit und die Zusammenarbeit mit unserem Verein: "Unsere Berufung zeigt sich in der frühen Kindheit und wir vergessen sie oft, aber kehren zu ihr durch Bestärkung und Ermutigung zurück. Handarbeiten waren immer Teil meines Lebens und entwickelten sich im Laufe der Jahre weiter, dank meiner Grossmutter, eine Handarbeitslehrerin, und meinem Suchen für ein Medium mich auszudrücken.

Heute, im Alter von 30 Jahren, erfüllt mich meine Arbeit - töpfern und nähen- und macht mich glücklich. Nähen sehe ich als das Zusammenbringen von Flächen und Farben; Produkte zu schaffen, die unser sein in großem Maße beeinflussen. Deshalb benutze ich selten die Farbe Schwarz und ich schaffe farbenfrohe und einzigartige Stücke. So sind auch wir Menschen - jeder von uns anders - und genau dies ist, was wir unterstützen müssen, um unsere Stärke zu sehen.

Die Kleidung, die wir tragen, bietet einen Raum, den wir gestalten können und geben uns die Möglichkeit, eine Aussage in die Welt zu schicken, eine Schwingung, die diese Zeit der Transformation für uns und die Erde, mit der wir untrennbar verbunden sind, unterstützt.

Genau an dieser Stelle ergab sich der Raum für die Zusammenarbeit mit dem Verein Gea Viva.

mornadepoliigeaviva.png

Auf die T-shirts, die ich schaffe, haben wir Kosmogramme verschiedener Autorinnen (Ivana Petan, Urša Vidic, Manuela Kaniški and Sabine Engelhardt) aus dem Steinkreisauditorium auf dem Geavivagrundstück in Milna auf Brač gedruckt. Sie sind auf eine neue Art belebt worden und die Kosmogramme, die eine klare Aussage, die Kraft des Herzens zu feiern, machen, werden mehr Menschen zugänglich, die sich von ihnen auf einfache Weise angezogen fühlen. "

Weitere Informationen über Moranas T-shirts sind hier here auf Englisch und Kroatisch.

Mehr Fotos

Unser Pavilion aus Rundholz ist fertig

pavilion.png

Dies ist mein erstes Gebäude als Architektin in Kroatien! Herzlichen Dank an Mario von der Firma Kralj Trske und an Zeljko Storek, die ihn fertiggestellt haben. Unser Pavilion ist super geworden und ich bin schon ein bisschen unsicher, ob wir diesen hohen Standard bei weiteren Gebäuden auf dem Grundstück halten können. Das Dach ist mit Reet gedeckt, das und den Fluss Neretva wächst, etwa 90 km von hier. Die Stützen sind aus örtlichem Kiefernholz, das wir mit Borax und Leinöl behandelt haben. Fotos

Ein riesiger Drache!

zmaj.png Auf dem Grundstück entsteht ein riesiger Drache. Herzlichen Dank an den Mosaikkünstler Robert Lisac, der den Workshop leitete und an Morana Depoli, Volker Sieber, Sanja Zivkovic, Magdalena Jankovic, Meri Sodan, Doris Aviani, Josip Antunijevic, Tihomir, Metod Horjak, Katjuša Masnec Horjak, Jure Bizjak Feniksovo Srce und Bogdan Kreščišin, die zu diesem ganz besonderen Werk beigetragen haben. Ihre Zeit im Gea Viva Camp war für Metod und Katjuša "der bisher beste Urlaub". Wunderbar! In Geomantie, symbolisieren Drachen übrigens die Urkräfte der Erde sowie die Kreativität und Sexualität im Menschen. Der Heilige Georg ist der Schutzheilige der Insel Brac und tötet den Drachen. Unser Drachen erwacht und symbolisiert Respekt für und Kooperation mit der Erde. Fotos

Mehr Informationen über Robert Lisac.

Thursday, August 21 2014

72-Stunden-Permakulturdesignkurs 2014

brac_-_certifikati1.jpg Miroslav und Karmela Kiš haben den ersten internationalen 72-Stunden-Permakulturkurs auf dem Gea Viva Grundstück in Milna auf der Insel Brac unterrichtet. Tomislav Tiška hielt eine Gastvorlesung über Bauen mit Hempcreteheld und Sabine Engelhardt bot Meditationen an, wie man mit Pflanzen und der Natur kommuniziert und gab einen Beitrag über Geomantie. Unsere gemeinsamen Mahlzeiten wurden von Sigrid Jansen und Sabine Engelhardt vorbereitet. Volker Sieber übernahm die vielen Tätigkeiten auf dem Grundstück. Der Grossteil des Kurses war Theorie, aber wir legten einen Gemüsegarten in der Venusblume an und lernten, wie man junge Bäume pflegt. Beim Feedback gaben alle TeilnehmerInnen an, dass sie den Kurs weiterempfehlen würden und tatsächlich werden wir einen weiteren im Mai-Juni 2015 abhalten- Herzlichen Glückwunsch an Magrit Putchky, Mirka Baaden, Tonci Zaknich, Kathrin Ruppert, Holly Cummings, Miriam Wendlik, Ursina Mueller und Jelena Vukovic, die ihre internationalen Zertifikate erhielten. Permakultur is eine Lebensart, die die drei Prinzipien für die Erde und einander zu sorgen und fair zu teilen miteinander in Einklang bringt. Photos

Trockenmauerbauworkshop vom 23.-24. Mai 2014

drystonewalling.jpg

Unter der Leitung von Filip Bubalo vom Verein Dragodid, haben fünfzehn Freiwillige die Trockenmauer im Bereich des Steinkreisauditoriums auf dem Geavivagelände erneuert. Ganz ohne Mörtel haben wir die Stützmauer und eine Bank gebaut. Eine Schulklasse aus Milna hat auch für ein paar Stunden teilgenommen und mehr über diese traditionelle und öklogische Bauform gelernt, die ein wichtiger Teil der kroatischen Kulturlandschaft ist. Bilder Hier ist mehr über Dragodid auf Kroatisch und ein Bericht post auf der Webseite der Schule.

Ein Pavillion aus Rundholz

pavilion.jpg Zur Vorbereitung des Permakulturkurses haben wir einen Pavillion aus Kiefernholy gebaut, das vor Ort geschlagen wurde. Wir haben es mir Borax und Leinöl behandelt. Das Dach wird mit Reed gedeckt. Danke an alle, die mitgebaut haben. Pictures

Eine Venusblume schaffen

venusflower.jpg Herzlichen Dank an Klaus-Dieter Straub und Volker Sieber, die diese wunderbare Venusblume im Mai 2014 auf dem Geavivagelände geschaffen haben. Sie stellt die Bahn dar, auf der die Venus um die Sonne kreist, von der Erde aus gesehen. Es ist ein wunderschöner Ort für eine Bewegungsmeditation und ist erfüllt von einer feinen umarmenden Energie. Vanya Krönke-Sprick hat alle liebend unterstützt. Photos Sabine Engelhardt

__ Klaus-Dieter Straub und Vanya Krönke-Sprick: Zur Einweihung der Venusblume von Gea-Viva in Milna am 16. Mai 2014 Die Geheimnisse der Venusblume__ Die Form der Venusblume hat mehrere Geheimnisse: Würde der Planet Venus auf seiner Bahn eine Leuchtspur hinterlassen, so würde sich im Verlauf von acht Jahren von der Erde aus gesehen diese wunderbare Form einer fünfblättrigen Blume ergeben. Dies zeigt einerseits die besondere Beziehung zwischen der Venus und der Erde. Andererseits deutet schon die Ähnlichkeit mit einer Rosen- bzw. Apfelblüte darauf hin, dass es sich hierbei um ein Liebeszeichen handelt, wie auch die Göttin Venus schon immer als die Liebesgöttin galt. Ein anderes Geheimnis der Venusblume verbirgt sich in ihrem geometrischen Aufbau: 
Sie steckt voller Harmonie, die sich auf dem Goldenen Schnitt gründet. Alle ihre Teilstrecken stehen in diesem wunderbaren Verhältnis zueinander, und auch alle Kreise, die man durch die Bogenschnittpunkte ziehen könnte, weisen dieses harmonische Verhältnis auf. Somit ist die Venusblume eine Form der Harmonie und des Ausgleichs ähnlich dem Fünfeckstern, aber durch den Schwung ihrer Bögen sehr viel weicher, anmutiger und weiblicher. Wenn man der Spur der Venusblumenform nachgeht, dann erlebt man ein weiteres Geheimnis: 
Es ist eine Endlosschleife, die nie aufhört. Man wird in weiten Bögen so lange durch die gesamte Blütenform geführt, bis man wieder an dem Ausgangspunkt angekommen ist und könnte diese Form so immer weiter begehen. Wenn mehrere Menschen diese Spur von verschiedenen Ausgangspunkten abschreiten, so treffen sie sich immer wieder an den Knotenpunkten. Für mich ist das ein Symbol dafür, wie alles auf der Welt miteinander verwoben und vernetzt ist und miteinander in endloser harmonischer Verbindung steht. Das Besondere der Venusblume ist, dass sie nicht nur harmonische Verhältnisse in sich birgt, sondern auch Harmonie bewirken kann: Die Venusblume wirkt wie ein Organ, das Energien aufnehmen und abgeben kann. Die Liebesimpulse, die aus der Sphäre der Venus zur Erde gesendet werden, empfängt die Venusblume und verstärkt sie. Die Erde empfängt damit kosmische Liebe. Wenn man den Bögen der Venusblume nach innen folgt, kann man erspüren, wie dieser kosmische Liebesimpuls immer tiefer in die Erde eindringt und beim Nach-außen-gehen kann man spüren, wie aus der Erde eine Hinwendung zum Kosmos erfolgt. Es ist wie ein Prozess der Ein- und Ausatmung. Aber nicht nur dieses kosmische Liebesspiel, dieser Tanz zwischen Venus und Erde ist erlebbar: Die Venusblume zeigt uns wie alles mit allem verwoben ist: Alles ist eins in der Liebe und der Schöpfung: Mensch-Tier-Pflanze-Stein-Erde-All. Die Venusblume steht für die liebende, allumfassende harmonische Verbindung in der Welt. Sie ist deshalb auch ein Friedenszeichen. Sie steht für Ausgleich zwischen den Menschen, den Völkern, den Rassen, den Geschlechtern. Je nachdem man ihre Spur nach rechts oder nach links begeht, bewirkt man männliche oder weibliche Energien. Und es liegt noch ein weiteres Geheimnis darin verborgen: Begeht man die Form im Uhrzeigersinn, so wird man dennoch die Blütenspitzen nacheinander entgegen dem Uhrzeigersinn erreichen und umgekehrt. Dies ist ein weiterer Hinweis auf die harmonisierende Wirkung der Venusblume. Die Venusblumen, die in der Welt gelegt werden, verbinden die Welt und die Menschen durch ihren Liebesimpuls. Wir sind froh und dankbar, dass wir diese Venusblume hier in Kroatien in Milna auf der Insel Brac auf diesem schönen und besonderen Platz unterhalb des Steinkreises legen konnten. Es ist ein guter und kraftvoller Ort, und schon jetzt ist spürbar, dass Steinkreis und Venusblume miteinander in Beziehung stehen und sich ergänzen. Vanya und ich bekamen diesen Impuls als wir in diesem Frühjahr von dem Gea-Viva-Projekt erfahren haben. Es war eine kosmische Fügung, dass wir von dem geomantischen Impuls von Sabine Engelhard gerufen wurden. Eine weitere Fügung konnten wir erleben, dass uns eine unverhoffte Hilfe zukam: Volker Sieber kam zufällig zur rechten Zeit auch an diesen Platz und hat sich wunderbar mit diesem Impuls verbunden. Innerhalb einer Woche war die Blume fertig. Wir vier Menschen konnten in dieser Woche an uns selbst die Harmonie und Liebeskraft erfahren, die diese Blume ausstrahlt. Möge sie auch weiterhin diesen Platz, die Pflanzen, die hier wachsen, die Tierwelt, die hier zuhause ist, die Menschen von Milna, von Brac, ja den ganzen dalmatinischen Raum mit ihrer Energie stärken und harmonisieren. Meines Wissens ist sie die erste Venusblume, die in ihren Blütenblättern Nutzpflanzen und Blumen erhält, sowie in ihrem Zentrum eine sprudelnde Quelle aufweist. Diese Idee von Sabine Engelhard ergänzt wundervoll die belebende Kraft der Venusblume, denn sie macht deutlich, wie aus dem Zentrum der Erde die lebendige Kraft des Wassers aus der Erde quillt. Wir freuen uns, wie diese Blume schon jetzt weithin leuchtet und sich an diesem Platz harmonisch in die Landschaft einfügt. Möge sie zum Segen werden und den Pflanzen, Tieren und Menschen Liebe schenken.

Saturday, May 3 2014

Das Steinkreisauditorium bauen

IMG_5212.JPG Bisher haben über zwanzig Menschen am Steinkreisauditorium mitgebaut und die vier Sitzreihen aus Bracstein sind fast fertig. Herzlichen Dank an Manuela Kaniski, Sabine von Holten, Danijel Golobic, Marina Petrovic, Ina Rose, Goranka Pagon, Mario Pavlovic, Stipe Pavlovic, Ante, Tihomir, Ina Rose, Gabrijela Zec, Josip, Josip Paškov, Mojca Cerovsek, Primoz Leben, Damir Mitraković, Sandra Remetin, Sibila Kara, Branko und Dorijan! Wir haben grossartige Arbeit geleistet!

Thursday, March 27 2014

Vorstellungsrunde: Annette Frederking

AnnetteFrederking.png In meinem Lebenslauf spiegelt sich in gewisser Weise auch unsere Zeitgeschichte mit dem sich wandelnden Verstehen unserer Heimat, der Erde, wider. In den 70er Jahren arbeitete ich naturwissenschaftlich- technisch in einem mineralogischen Forschungslabor, in den 80er Jahren studierte ich Landschaftspflege ....mehr.

Frühlingsfreunde

spring.png Am 22.03. haben wir die Tag- und Nachtgleiche im Steinkreis gefeiert und Samen dafür kreiiert, was wir in den nächsten sechs Monaten verwirklichen wollen....

Fast alle Bäume, die wir um Neujahr gepflanzt haben, haben ausgeschlagen, worüber ich mich sehr freue. Die Regenwasserzisterne ist fertig und es gibt bald Wasser für uns und die Pflanzen. Das Bauamt hat die beiden bestehenden Gebäude auf dem Grundstück legalisiert und nun wird es bald möglich sein, etwas zu bauen. Alle Olivenbäume sind nun geschnitten und im kleinen Gemüsegarten sind die ersten Pflanzen aufgegangen...

Es gibt eine Menge, worauf wir uns freuen können: Einige Freiwillige haben sich gemeldet, beim Bau der Sitzreihen fürs Auditorium mitzuhelfen. Falls noch jemand von Euch Zeit hat vom 22.4.-4.5. mitzumachen, würden wir uns sehr freuen. Einige Bauunternehmer haben gesagt, dass es etwa 3 Monate dauern wird, alles fertigzustellen. Falls Euch ein anderer Zeitpunkt besser passt, seid Ihr herzlich willkommen. Mitte Mai werden Klaus-Dieter Straub und Vanya Krönke-Sprick kommen, um im unteren Gartenbereich eine Venusblume zu legen, die mit dem Liebesplaneten in Verbindung steht.

Ende Mai bieten die erfahrenen PermakulturgärtnerInnen Karmela and Miroslav Kiš einen 72-Stunden Permakulturdesignkurs in englischer Sprache an. Wir werden eine nette internationale Gruppe sein und ich bin mir sicher, dass wir viel Spass haben werden. Es gibt noch freie Plätze!

An den Mittsommertagen findet auf dem Grundstück ein Retreat mit dem Thema "Mit Pflanzen kommunizieren" statt. Dies ist eine Möglichkeit zu lernen, wie man sich mit Pflanzen verbindet. Von neuem hat mich der Garten von Findhorn inspiriert, wo Menschen in den 60er Jahren in Kommunikation mit Elementarwesen Gemüse angebaut haben.

Während der Sommermonate wird es Meditationen und Führungen im Steinkreis geben und wir planen ein besonderes Mosaikprojekt mit dem Künstler Robert Lisac.

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung auf allen Ebenen.

Alles Liebe, Sabine Engelhardt, Manuela Kaniški und das Gea Viva Team

Tuesday, March 4 2014

Geopunktur "Einssein erleben - synergetisches Leben kokreieren"

IMG_4486.JPG Im Park Prirode in der Nähe von Sutivan auf der Insel Brac sind Bauarbeiten im Gange. 7 km westlich vom Fährhafen Supetar, liegt erleben - synergetisches Leben kokreieren“ ist ein einzigartiger Ort. Diese Erdakupunktur mit ihren in Stein gemeisselten Reliefen (Kosmogrammen) bietet die Möglichkeit, eine Auszeit zu nehmen – zu atmen und eine tiefe Erfahrung der eigenen Verbindung und Einheit mit der Natur zu machen. Sie bietet für Besucher der Insel die Möglichkeit, ihren Urlaub bewusst und Verbindung in Verbindung mit der Natur zu beginnen. Die Geopunktur wurde im September 2012 entwickelt, entworfen und erstellt vom Gea Viva-Team: Sabine Engelhardt, Wolfgang A. Tiller, Urša Vidic, Larissa Kap, Alda Gerchi, Johanna Heer-Weber, Margan Kalb, Martina Mayer, Monika Maierhofer, Andro Nigoević, Markus Struever und Salvatore Cali. Die in die Steine gemeisselten Kosmogramme beschäftigen sich mit Aspekten, die für uns alle von Bedeutung sind: das Öffnen des Herzens, mit dem Göttlichen verbunden zu sein, mutig durch die Portale der Zukunft zu gehen, Pflanzen und Tiere als unsere Begleiter zu erkennen, mit dem Meer Kontakt aufzunehmen und von der ko-kreation zwischen Männlich und Weiblich.

Photos der Geopunktur [http://jalbum.net/a/1472546 |http://jalbum.net/a/1472546 ||http://jalbum.net/a/1472546 ] Die Sprache, in der die Kosmogramme mit uns kommunizieren werden auch „Grüne Sprache“ genannt. Wir verwenden sie, um mit den subtilen Dimensionen der Erde zu kommunizieren und diesen Dialog zu übersetzen, damit er in der Materie zum Ausdruck gebracht werden kann. Unsere Realität ist multidimensional, wir existieren, arbeiten und leben in der physischen Welt, die wir mit unseren fünf Sinnen, erleben und gleichzeitig existieren, arbeiten und leben wir als Teil der subtilen Dimensionen, den seelisch - geistigen, emotionalen Ebenen und dem Vital-Energiefeld. Jeder von uns kann diese Dimensionen durch und mit seinen feinstofflichen Körper direkt erleben. Diese Sprache ist lebendig, dynamisch, die Sprache der ursprünglichen Kraft, die Sprache, die sowohl mit der Landschaft als auch mit den Menschen kommuniziert und sie verbindet. Diese Art der der Kommunikation ermöglicht Menschen verschiedner Kulturen zu diskutieren und Ideen auszutauschen über das Universum und bestimmte Orte. Es ermöglicht uns mit der Natur, der Landschaft, in der wir uns befinden, zu kommunizieren und erkunden unsere Beziehung mit ihr zu erkunden. Für viele ist diese Sprache nicht mehr und nicht weniger als eine Serie von Symbolen und Ausdrücken, aber für diejenigen, die mit dem Herzen "hören" ist sie mehr. Ein Grund, warum wir diese Sprache grün nennen, ist, dass das Herz-Zentrum oder Chakra (grün) ist, wenn vollständig geöffnet. Töne und Schwingungen dieser Sprache erreichen den Kern des Seins.... die Mitte des Herzens. Dies ist das Portal der reinen, direkten Selbst- und Naturerfahrung, die ein untrennbarer Teil von uns ist. Der Naturpark und die Geopunktur laden uns alle ein, mit der Sprache des Herzens zu kommunizieren, Eins-sein in uns selbst zu erleben und mit unseren göttlichen Wesen verbunden zu sein. Sie lädt uns ein, Zugehörigkeit und Einheit mit der Landschaft und mit allem zu fühlen.

Manuela Kaniski

Crowdfundingkampagne erfolgreich !

auditorium.jpg Zeit zum feiern! Wir haben die nötigen Spenden für den Bau des Zuschauerbereiches für das Auditorium gesammelt. Herzlichen Dank an alle, die uns dabei unterstützt haben durch Spenden, Meditationen, Ermutigungen, Rat und das Weitergeben von Informationen. Mit dem Bau werden wir nach Ostern beginnen. Herzlich Willkommen zu unserem Bauworkshop vom 22.4.-4-5.

Um die Solaranlage für die Beleuchtung zu bauen, sammeln wir noch Spenden.

Das Gea Viva Team

- page 1 of 2